39 Krishna Paksha, die Zeit des Abnehmenden Mondes

Krishna Paksha ist die Phase des abnehmenden Mondes http://wiki.yoga-vidya.de/Krishnapaksha. Krishna Paksha ist die zweite Hälfte des indischen Monats. Krishna bedeutet dunkel. Paksha bedeutet Hälfte. Krishna Paksha ist also die dunkle Hälfte. Krishna Paksha beginnt mit dem Tag nach Vollmond. Der Abschluss von Krishna Paksha ist Neumond, Amavasya. Krishna Paksha wird in englischsprachigen Büchern indischer Autoren oft als Dark Fortnight übersetzt. Während Krishna Paksha nimmt also der Mond ab und damit auch die Kraft des Mondes. Krishna Paksha wird deshalb als weniger glückverheißend als Shukla Paksha angesehen. Krishna Paksha ist besonders gut geeignet, um zu reduzieren, sich auf das Wesentliche zu besinnen, nach innen zu gehen. Für Beruf und Geschäftsleben gilt: Wenn man aufräumen will, sich vom Unwesentlichen trennen will, loslassen will, dann ist Krishna Paksha besonders gut. Auch eine Kündigung klappt an Krishna Paksha am einfachsten. Restrukturierung, Wegwerfen etc., dafür ist Krishna Paksha gut. Wenn man sein Yoga Zentrum von unnötigem Ballast befreien will, vielleicht nicht so gut laufende Kurse aus dem Programm werfen will, dafür ist Krishna Paksha geeignet. In der Wohnung gilt: Krishna Paksha ist nicht so gut für neue Anschaffungen. Dagegen ist Krishna Paksha gut für Wegwerfen, Aufräumen, Müll entsorgen, Ordnung schaffen. Im Liebesleben gilt: Wenn man sich mehr auf die Zweierbeziehung besinnen will, auch seine Beziehung neu ordnen will, sich auch im Umgang mit den Kindern auf das Wesentliche besinnen will, dafür ist Krishna Paksha gut. Für innere Reinigung, auch zum Abnehmen, dafür ist Krishna Paksha geeignet. In der indischen Astrologie wird gesagt, dass für Operationen Krishna Paksha nicht so geeignet ist. Evtl. könnte Krishna Paksha aber für Chemotherapie und auch für das Entfernen von Tumoren Krishna Paksha doch geeignet sein. Krishna Paksha ist auch für Panchakarma, für Einlauf, für Kriyas etc. besonders geeignet. Beim Sadhana, der spirituellen Praxis, gilt Folgendes geeignet während Krishna Paksha: Allgemein ist Krishna Paksha besonders günstig für spirituelle Praktiken. Der Geist geht eher nach innen. In der Meditation kann man sich insbesondere nach innen konzentrieren, auf sein Herz, sein drittes Auge, auf sein inneres Selbst, den Atman. Beim Pranayama kann man sich auch eher nach innen konzentrieren, auch die Sushumna und die Chakras. Bei den Asanas gilt, sich auf die wesentlichen Asanas zu besinnen und diese länger zu halten. Insbesondere Vorwärtsbeugen und alle nach innen gerichteten Asanas sind and Krishna Paksha besonders geeignet. Allgemein gilt also: Für alles Loslassen, für das Besinnen auf das Wesentliche, für Reduzieren und nach Innen Gehen, dafür ist Krishna Paksha am geeignetsten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.